Gemeinschaftsübung mit Burgsalach

25. Oktober 2021
Atemschutzübung in Stahlbaubetrieb durchgeführt

Die FF Burgsalach und die FF Nennslingen verbindet nicht nur die räumliche Nähe als Nachbarwehren. Burgsalach ist auch Patenverein der Nennslinger Kameraden. Somit war eine gemeinsame Atemschutzübung längst überfällig und mit einem Stahlbaubetrieb im Burgsalacher Gewerbegebiet auch schnell ein interessantes Übungsobjekt gefunden. Unter Führung der jeweiligen Kommandanten bzw. den jeweiligen Leiter Atemschutz wurden die Gefahren und Besonderheiten der beiden über 100 Meter langen Industriehallen mit den Firmenchefs besprochen und ein entsprechendes Übungsszenario herausgearbeitet.

Angenommen wurde eine Verpuffung bei Schweißarbeiten und damit verbunden der Brand der Fräsmaschine. Insgesamt waren in dem langen Gebäude 3 Personen als vermisst gemeldet. Den Erstangriff führten die Kameraden aus Burgsalach als Ortswehr durch und stellten dabei auch die Wasserversorgung sicher. Die Kameraden aus Nennslingen rückten zur Unterstützung an und sicherten die Burgsalacher Atemschutzgeräteträger ab und unternahmen parallel ebenfalls die Brandbekämpfung. Durch die Atemschutzpflegestelle in Pleinfeld wurden 8 Leihgeräte zur Verfügung gestellt und somit konnten viele Atemschutzgeräteträger unter erschwerten Bedingungen in diesem Bereich geschult und weitergebildet werden. Dabei kamen auch die beiden Wärmebildkameras der Wehren zum Einsatz.

Im Abschlussresüme wurde von den Kommandanten Dominik Neumüller (Burgsalach), Christoph Färber (Nennslingen) sowie KBM Volker Reichart den Geräteträgern eine gute Arbeit bescheinigt. Ebenso wurden auch wertvolle Tipps für künftige Einsätze gesammelt und weitergegeben.

Ein herzliches Dankeschön ergeht an dieser Stelle an die Geschäftsführung der Fa. Jura Stahl Burgsalach für die zur Verfügungstellung der Hallen als Übungsobjekte und an die Atemschutzgerätewarte aus Pleinfeld für die Bereitstellung der Übungsgeräte.