Visualisierung der Einsatzdaten im Feuerwehrgerätehaus

8. März 2021
FF Markt Nennslingen nimmt Software "EinsatzMonitor" in Betrieb

Ab sofort werden bei Einsätzen für die FF Markt Nennslingen neben der Alarmierung der Einsatzkräfte per App auch die relevanten Einsatzdaten auf einem 40 Zoll Flachbildschirm in der Fahrzeughalle angezeigt. Möglich wird diese Anzeige durch die Installation der Software "EinsatzMonitor" von der Fa. Feuersoftware.

"Die Idee hinter dem EinsatzMonitor ist, in einer Wache die einsatzrelevanten Informationen umfassend und dennoch einfach verständlich darzustellen. Einsatzkräfte sollen auf einen Blick die für sie wichtigen Informationen erfassen können. Gleichzeitig bildet der EinsatzMonitor den Mittelpunkt in einem für Feuerwehren, Rettungsdienste und ähnliche Organisationen zentralisierten Informationssystem. Er ist nicht nur eine Anzeige, sondern die zentrale Anlauf- und Sammelstelle für Informationen aller Art." (Quelle: https://feuersoftware.com/einsatzmonitor/)

Konkret erfolgt ab sofort die Auswertung des von der Integrierten Leitstelle Mittelfranken Süd an die Feuerwehr versendeten sog. Einsatzfaxes durch den Einsatzmonitor. Hierfür haben wir in der Fahrzeughalle einen PC sowie einen Flachbildschirm installiert. Der Ablauf einer Alarmierung erfolgt wie folgt:

  1. ILS Mittelfranken Süd erhält Notruf über die Notrufnummer 112
  2. der Disponent der Leitstelle alarmiert die vom System vorgeschlagenen Rettungskräfte
  3. die Alarmierung der FF Nennslingen erfolgt per Sirene, SMS, App und Faxversand
  4. das o. g. Einsatzfax wird von einer FritzBox 7590 im Feuerwehrhaus angenommen und als pdf gespeichert
  5. im Anschluss erfolgt zum einen der 4-fache Ausdruck des Einsatzfaxes auf einem Netzwerkdrucker und zum anderen die Übertragung der per Fax gemeldeten Daten an den EinsatzMonitor
  6. der Einsatzmonitor zeigt sehr übersichtlich die Art des Einsatzes, die alarmierten Kräfte, den Einsatzort auf einer Google-Maps-Karte sowie die schnellste Route dorthin an

Mit dieser technischen Unterstützung erhalten die alarmierten Einsatzkräfte einen schnellen und guten Überblick über den bevorstehenden Einsatz und können sich entsprechend darauf vorbereiten.

An dieser Stelle möchten die Kommandanten im Namen der Marktgemeinde Nennslingen sowie aller aktiven Feuerwehrdienstleistenden ein sehr großes und herzliches Dankeschön an all diejenigen richten, die an der Realisierung des Projekts beteiligt waren. Ohne die Unterstützung durch die Programmierer Thomas und Jürgen sowie die Spender der Hardware Phillip, Stefan und Andreas wäre die Umsetzung dieser technischen Lösung nicht möglich gewesen.