Aktuelle Entwicklungen zum Thema Ausbildungs-und Übungsbetrieb in Bezug auf Corona

18. Oktober 2020
Empfehlung des Landesfeuerwehrverband Bayern e.V. zum Ausbildungs-und Übungsbetrieb in den Feuerwehren veröffentlicht - Einführung eines Ampelmodells

Von Seiten des Landesfeuerwehrverbandes Bayern haben uns neue Informationen und Hinweise zum Thema Ausbildungs- und Übungsbetrieb in den Feuerwehren erreicht.

Demnach findet das Ampelmodell des Freistaats Bayern auch für den Einsatz des Stufenmodells des LFV Bayern Anwendung. Aktuell ist der Ausbildungs- und Übungsbetrieb in den bayerischen Feuerwehren nach Stufe 2 erlaubt. In Abhängigkeit zur Entwicklung der Inzidenz in den jeweiligen Landkreisen werden diese Regelungen wieder verschärft. So ist ab einer Inzidenz von 35 die Stufe 1 anzuwenden. Dies bedeutet, dass der Übungs- und Ausbildungsbetrieb ab dann wieder max. in Staffelstärke durchgeführt werden darf.

Ab Erreichen des Warnwerts von 50 bei der 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner wird der Ausbildungs- und Übungsbetrieb komplett eingestellt. Ab dann wird nur noch der Einsatzdienst durchgeführt und sich auf die Pflichtaufgaben der Feuerwehren konzentriert.

Aktuell steht die 7-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner im Landkreis WUG bei 32,72 (Stand 17.10.2020). Die aktuelle Entwicklung könnt ihr unter https://www.lgl.bayern.de/gesundheit/infektionsschutz/infektionskrankheiten_a_z/coronavirus/karte_coronavirus/index.htm nachlesen.